Seylech (Charles) Leuthard, Künstler des Lichts.

3. Oktober 2021

101. Eintrag, Gruyères

Ich habe kein Bedürfnis, mich impfen zu lassen. Auch wenn das heisst, auf vieles verzichten zu müssen.

Ich fühle mich frei, und diese Freiheit hat nichts mit der äusseren Welt zu tun, die so im Wandel ist. Zugegeben, es war ein schwieriger Prozess, dahin zu kommen. Ich begegnete mir selber mit all meinen Ängsten und Konditionierungen, welche ich nun mit Liebe und Hingabe an das grosse Unsichtbare ins Licht gebracht habe. Anstelle von Angst, Wut, Unsicherheit und Rastlosigkeit ist Frieden in mir. Ich bin in Frieden mit den Menschen und all ihren Entscheidungen. Ich kämpfe nicht mehr für irgendetwas, aber ich weiss, wo ich stehe und wo mein Platz ist.

Im Atelier entstehen zurzeit einige Arbeiten mit Holz, Bergkristallen und Gold. Alles Erd-Energien, die so wohltuend zu mir sprechen. Uralte Energien, die sich verändern und mit den höheren kosmischen Kräften in Verbindung stehen. Materie, die sich hingibt und verlichtet.

Ein Geschenk für uns alle.

September 2021 – verkauft

Sonnen-Raum
Acryl auf Holz, Bergkristall-Pyramide, Blattgold, 61 x 61 cm

August 2021

Zum Flug bereit
Holz, Blattgold, 100 x 65 x 18 cm

Four Faces

2021, Olivenholz, Blattgold, Onyx-Kugel, 41 x 33 x 10 cm

Zauberlicht

2021, Rutilquarz, von unten beleuchtbar, Amethyst, Pyrit, Fichtenholz, 36 x 18 x 14 cm

Zum Flug bereit

2021, Holz, Blattgold, 100 x 65 x 18 cm

Grazia

2021, Schwemmholz, Alteisen, Sonne Mischtechnik auf Holz, blattvergoldet, 55 x 15 x 5 cm

Alchemie

2021, Rutilquarz, Olivenholz, Spirale Mischtechnik auf Holz, Achat, Blattgold, 73 x 14 x 7 cm

An einem schönen Morgen ∅ 59,5 cm

2021, Mischtechnik auf Holz, Zentrum blattvergoldet, Bergkristalle

Die Prächtige ∅ 69,5 cm

2021, Mischtechnik auf Holz, Zentrum blattvergoldet, Bergkristalle

Goldquelle ∅ 48

2021, Mischtechnik auf Holz, Zentrum blattvergoldet, Bergkristalle

28. August 2021

100. Eintrag, Zürich

Eine ansehnliche Kunstausstellung, hier im Hauptbahnhof in Zürich. Ich stelle vier Kunstwerke aus. Zwei Kristallsonnen mit Altholz als Hintergrund, ein Naturkunstwerk und eine Skulptur. Die Swiss Art Expo hat die Ausstellung grossartig organisiert und sehr stimmungsvoll und professionell in Szene gesetzt. Jeder Künstler hat seine Ausstellungsfläche zugewiesen bekommen. Mein Stand ist genau dort, wo im Boden eine goldene Kugel eingelassen wurde, die «Boule d’or centenaire», die Jahrhundertkugel. Wie passend zu meinen goldenen Werken und dem hundertsten Tagebucheintrag!
SwissArtExpo

Leider kann ich nicht in die Ausstellung, da ich kein Covid-Zertifikat besitze. Was mich sehr betrübt. Mir fehlen die Gespräche mit den kunstinteressierten Leuten und den Austausch unter den Künstlern. Nun bin ich heute Samstag ausserhalb der Ausstellung anwesend und über das Handy erreichbar für Besucher, die das Gespräch mit mir suchen.

Möge sich das Gold der Sonne auf Erden ergiessen, damit die kleinen Sonnen in den Herzen der Menschen so hell zu leuchten beginnen, dass Unwahrheit, Angst und Kontrolle bedeutungslos werden und im Licht der Sonne entschwinden.

2021 SwissArtExpo Zürich

2021 Lichtquelle

Love

2021, Olivenholz, Bronzefigur blattvergoldet, 143 x 20 x 20 cm

The never ending Story III

2021, Acryl auf Leinwand, 160 x 100 cm

Juli 2021

Sonnensegel
Mischtechnik auf Holz, vergoldet, Stahlrahmen, 69 x 43 cm

31. Juli 2021

99. Eintrag, Brienzwiler

Seit dem Tod unserer Sheltie-Hündin Jenny am 1.1.2018 wünsche ich mir einen neuen Hund. Erst vor einigen Wochen war Franziska einverstanden. Ich versprach ihr, nicht aktiv einen Hund zu suchen, ER musste MICH finden.

Diese Woche fuhren wir mit unseren erwachsenen Kindern David und Livia sowie ihrer Hündin Lucy für einige Tage in den Jura. David wollte uns einige schöne Plätze von seiner Velotour Basel – Nyon zeigen. Auf der Fahrt über das Hochplateau der jurassischen Freiberge Richtung Saignelégier wurden wir wegen Bauarbeiten umgeleitet. Das Navi schickte uns in eine Strasse, von der Franziska annahm, dass sie nicht stimmte, aber schwieg, da ich mit David so vergnügt drauflos plauderte. Die Navi-Route endete bei einem Bauernhof, wo ein Lastwagen zusätzlich die Strasse versperrte. David rief: «Scharf links!», ich parkierte. Ein Border Collie kam uns entgegengerannt, und Livia rief: «Das ist eine säugende Hündin! Ich möchte die Jungen sehen!» Das wollten wir alle.

Der Bauer war freundlich und zeigte uns die sechs sieben Wochen alten Welpen, fünf davon Männchen. Livia war glückselig und meinte, darunter wäre bestimmt der zukünftige Vater von Lucys Jungen. Unsere Herzen schmolzen.

Beim Abendessen in der Herberge am Étang de la Gruère dachte ich über Hundenamen nach. Spontan kam «Bobby» über meine Lippen. Franziska fand ihn passend. Doch erst mal darüber schlafen!

Am nächsten Morgen fuhren wir zurück, um die Welpen nochmals anzusehen. Nur mit Franziska betrat ich die Pferdebox und kniete mich hin. Ein kleiner, schwarz-weisser Wollknäuel tapste schnurstracks auf mich zu, stellte seine Pfoten auf mein Knie, legte sich hin, liess sich den Bauch kraulen und schaute zu mir hoch. Ich entfernte mich, und wieder trottete er zu mir, blickte in meine Augen und verzauberte mein Herz. Ich hörte mich sagen: «Das ist er! Diesen nehmen wir.»

Nun wird bald eine kleine Hundeseele unser Leben bereichern. Bobby.

Sonnensegel

2021, Mischtechnik auf Holz, vergoldet, Stahlrahmen, 69 x 43 cm

Goldener Reigen

2021, Mischtechnik auf Holz, Blattgold, Aluminiumrahmen, 72 x 52 cm

Yes it is Gold

2021, Holz, Blattgold, Pyrit, Sand, 22 x 110 x 10 cm

Kristallflamme

2021, Olivenholz, Bergkristall 5,7  kg schwer, von unten beleuchtbar, 177 x 18 x 18 cm

Juni 2021

The never ending Story II
Acryl auf Leinwand, 160 x 100 cm

30. Juni 2021

98. Eintrag, Brienzwiler

Ohne eine genaue Idee zu haben, gehe ich wie jeden Tag ins Atelier und schaue nach, wie viele und wie grosse Leinwände noch da sind. Es sind deren drei, an denen ich Gefallen finde: Einmal 130x80cm und zweimal 160x100cm.

Das kleinere lege ich auf den Arbeitstisch und bin gleich inspiriert. Ich sehe einen mit zwei verschiedenen Blautönen gemalten Hintergrund, welchen ich mit verschiedenen Zeichen und Symbolen in Silbergold beschrifte. Dem Ganzen gebe ich einen Rahmen, der in einem Schwarzbraun mit etwas Rot gerollt wird.

Das zweite Bild grundiere ich mit einem dunklen, warmen Rot und «beschrifte» es mit kupfergoldener Farbe.

Das dritte aus dieser Serie, welche ich «The never ending Story» nenne, besteht aus einem ockergelben Hintergrund mit Schriftzeichen, welche ich mit Reichbleichgold gemalt habe.

Nun habe ich sie im Atelier nebeneinander aufgestellt und betrachte sie, lasse sie auf mich wirken und finde sie äusserst faszinierend. Mental verstehe ich sie nicht, doch etwas in ihrer Ausstrahlung ist grossartig und faszinierend. Nie wird es eintönig oder langweilig, sie zu betrachten. Immer sehe ich etwas Neues und werde ruhig und fast andächtig dabei. So als blättere ich durch die Seiten eines alten Buches, das viel zu erzählen hat.

Es sind Kunstwerke, die man liebt oder nicht.

Hier der Link dazu:
The never ending Story I
The never ending Story II 
The never ending Story III

 

The never ending Story II

2021, Acryl auf Leinwand, 160 x 100 cm

The never ending Story I

2021, Acryl auf Leinwand, 160 x 100 cm

Es war einmal…

2021, Acryl auf Leinwand, 130 x 80 cm

Schwebendes Juwel

2021, Schwemmholz, Holzkugel vergoldet, Bergkristalle, Pyrite, 15 x 84 x 15 cm

De Mocke

2021, Schwemmholz vergoldet, 33 x 15 x 13 cm

Kirschblüten

2021, Acryl auf Leinwand, 80 x 80 cm

Energie solaire ∅ 91 cm

2021, Mischtechnik auf Holz, Zentrum blattvergoldet, Bergkristalle

Energie solaire ∅ 91 cm auf Altholz

2021, Mischtechnik auf Holz, Zentrum blattvergoldet, Bergkristalle, Fichtenholz 132 x 111 cm

Zauberlicht ∅ 69,5 cm

2021, Mischtechnik auf Holz, Zentrum blattvergoldet, Bergkristalle

31. Mai 2021

97. Eintrag, Brienzwiler

Auf die Idee meines Sohnes David, ich solle doch mal einen Baum malen, wagte ich mich noch am gleichen Tag daran. Die alte Eiche in unserem Waldgarten diente als Inspiration und Motiv. Mit Acrylfarben auf Malkarton 80 x 60 cm entstand innert drei Tagen das Bild «Der alte Eichenbaum».

Ein wuchtiger Stamm mit einer breiten Krone und zartgrünen Frühlingsblättern. Mit Goldfarbe umrandete ich Stamm und Äste und liess sie durch den Baum fliessen. So als würde er kosmische Energien aufnehmen und durch seine Wurzeln in die Erde leiten. Der Hintergrund lässt eine Abendsonne erahnen, welche bald hinter dem Horizont entschwindet, ihr Leuchten aber immer noch dem Baum etwas Erhabenes und Majestätisches gibt.

Wenn ich das Bild anschaue, sehe ich eine kraftvolle Eiche mit einem hoffnungsvollen Himmel. Ein Baum, tief verwurzelt und mit allem verbunden. Hier der Link dazu: Der alte Eichenbaum.

Mai 2021

Verwandlung
Acryl auf Holz, Blattgold, Stahlrahmen, 80 x 80 cm

Der alte Eichenbaum

2021, Acryl auf Malkarton, 80 x 60 cm

Kraftquelle ∅ 81 cm

2021, Mischtechnik auf Holz, Zentrum blattvergoldet, Bergkristalle

Glitzerblüte ∅ 32 cm

2021, Mischtechnik auf Holz, Sonnenblume in Gips gegossen, blattvergoldet, Bergkristalle

April 2021

Zusammen gewachsen
Olivenholz, versteinerte Holzkugel, 59 x 41 x 10 cm

Verwandlung

2021, Acryl auf Holz, Blattgold, Stahlrahmen, 80 x 80 cm

New Space

2021, Acryl auf Holz, Olivenholz, 100 x 80 cm

Blue Room

2021, Acryl auf Holz, Weissgold, 100 x 80 cm

Zusammen gewachsen

2021, Olivenholz, versteinerte Holzkugel, 59 x 41 x 10 cm

Sonnenglück Ø 48,5 cm

2021, Mischtechnik auf Holz, Zentrum blattvergoldet, Bergkristalle

30. April 2021

96. Eintrag, Brienzwiler

Ich wünsche mir eine Menschheit, die mehr an sich glaubt, verbunden ist mit der Göttlichkeit in ihrem Herzen. Die kritisch die Massenmedien hinterfragt und ihre eigenen Gedanken zum Ausdruck bringt.

Ich wünsche mir Menschen, die den Mut haben, individuell zu leben, und die mit der Natur, der Sonne und den Sternen verbunden sind. Die keine Angst haben, ihre eigenen Werte und Gedanken zum Ausdruck zu bringen, und die trotz Widrigkeiten souverän leben.

Es sind jene unbeugsamen Lichtkrieger Gottes, welche Wahrheit von Unwahrheit zu unterscheiden vermögen und Corona und das mit ihr verbundene Kontrollspiel durchschauen. Es liegt im Wesen des Menschen, frei zu sein, friedlich und liebevoll. Der freie Wille ist ein unveräusserliches Recht im gesamten Universum. Sich dessen bewusst zu sein, ist der erste Schritt in die Freiheit.

Corona hilft der Menschheit, aufzuwachen.

2021 Joie de vivre

2021 Silent Power

Elements

2021, Acryl auf Holz, Schwemmholz, Blattgold, Aluminiumrahmen, 81,5 x 61,5 cm

Contemplation

2021, Acryl auf Holz, Blattgold, 80 x 60 cm

Hermes

2021, Acryl auf Holz, Altholz, Blattgold, 80 x 60 cm

Nordstern ø 91 cm

2021, Mischtechnik auf Holz, Zentrum blattvergoldet, Bergkristalle

Nordstern Ø 91 cm auf Altholz

31. März 2021

95. Eintrag, Brienzwiler

Endlich ist er da, der Frühling. Freude und Leichtigkeit durchströmen die Wälder.
Die ersten Zugvögel sind zurückgekehrt wie Mönchsgrasmücke, Zilpzalp und Hausrotschwanz. In unserem Waldgarten sitzt das Rotmilan-Weibchen seit dem 21. März in ihrem Horst auf den Eiern, zwei Wochen früher als in den letzten Jahren. Ich bin täglich mit dem Fernglas am Beobachten und freue mich auf die Jungvögel, die nach zirka 30 Tagen schlüpfen. Das Paar zog in den letzten drei Jahren erfolgreich neun Junge auf. Da Rotmilane bis 25 Jahre alt werden können, hoffe ich, dass sie noch viele Jahre den Brutplatz und ihr Revier beibehalten.

Ich schreibe über die Natur, weil sie so wunderbar inspirierend ist für mein Kunstschaffen, und weil ein Werk entstanden ist, von der Natur kreiert und gewachsen in einer Eigenheit, wie nur sie es kann. Es heisst ganz passend «The Nest». Zurzeit zeige ich es in meiner Galerie in Brienz. Vom 25.-29. August 2021 wird es am Hauptbahnhof Zürich in der SwissArtExpo zu sehen sein.
Hier der Link dazu: The Nest.
«The Nest» ist auch Werk des Monats März 2021.

2021 Goldsonne

Feuerwerk

2018, Öl auf Leinwand, 80 x 60 cm

Sky

2021, Acryl auf Holz, Blattgold, Stahlrahmen, 76 x 96 cm

März 2021

The Nest
Fichtenholz, Holzkugel vergoldet, 128 x 80 cm

The Nest

2021, Fichtenholz, Holzkugel blattvergoldet, 128 x 80 cm

Sonnenfenster

2021, Acryl auf Holz, Blattgold, sehr altes Fenster, 51 x 71 cm

Der goldene Ritter naht

2021, Alte Fichtenholztüre, Eisenbeschläge, Blattgold, 60 x 168 x 11 cm

Move

2021, Acryl und Blattgold auf Malkarton, Stahlrahmen, 100 x 79 cm

Februar 2021

Der goldene Ritter naht
Alte Fichtenholztüre, Eisenbeschläge, Blattgold, 60 x 168 x 11 cm

28. Februar 2021

94. Eintrag, Brienzwiler

Franziska und ich waren diese Woche für zwei Tage im Parkhotel Gunten am Thunersee. Eine kleine, spontane Auszeit, die vor allem Franziska genoss. Sie liebt das Element Wasser, darum hatte es ihr der Wellnessbereich besonders angetan.

Wir nutzten auch die Zeit, um am Buch weiterzuschreiben. Ein Projekt, das Franziska sehr am Herzen liegt. Es soll eine Künstlerbiografie werden. Sie arbeitet schon seit einigen Jahren daran und kommt gut voran. Ich erzähle und schreibe nun meine Sichtweise zu den von ihr vorgegebenen Kapiteln. Oft arbeiten wir auch am Skript, wenn wir unterwegs sind, zum Beispiel beim Autofahren. Franziska stenographiert, während ich im Schweizer Dialekt und in Hochdeutsch erzähle. Es ist ihr ein Anliegen, selbst eine Künstlerbiografie zu schreiben, meint sie doch, niemand kenne mich gründlicher und wisse über das Geschehene besser Bescheid als sie. Womit sie natürlich recht hat. Wir lassen uns Zeit für dieses gemeinsame Projekt, gibt es doch auch Zeiten, in denen das Schreiben schwierig ist, einfach auch deshalb, weil es wie in jeder Beziehung Auf und Abs gibt. Und der Mann eigenwillig und schwierig wird.

Das Leben so zu nehmen, wie es ist, ist eine Herausforderung.

Frieden zu finden in mir ist mein tägliches Gebet.

Januar 2021 – verkauft

Silent Power 
Acryl auf Holz, Blattgold, 101,5 x 81,5 cm

Silent Power – verkauft

2021, Acryl auf Holz, Blattgold, Aluminiumrahmen schwarz, 101,5 x 81,5 cm

31. Januar 2021

93. Eintrag, Brienzwiler

Ein guter Freund und Mäzen, welcher vor gut einem Jahr einige auserlesene Kunstwerke kaufte, schickte mir vor zirka einer Woche ein Päckchen, das gefüllt war mit Süssigkeiten und feinen Leckereien. Was mich aber besonders freute, waren die so treffenden Worte, so als hätte der Himmel seine Hand mit im Spiel. Die Worte waren in etwa so: Seylech, gib nicht auf, auch in dieser so unsicheren und herausfordernden Zeit des Umbruchs.
Die Worte trafen mich mitten ins Herz. Gerührt musste ich beim Lesen einen Moment innehalten. Ich bedankte mich still beim Schöpfer. Dieses Geschenk kam so plötzlich in einem Moment, der treffender nicht hätte sein können. Bruno, herzlichen Dank!

Demnächst gibt es auf meiner Homepage einen neuen Link «New Line», unter dem ich Werke zeige, die mich ein bisschen Mut kosten. Zeige ich doch nun auch eine Seite meines Kunstschaffens, die ich bis anhin nur vage veröffentlichte. Es sind abstrakte, moderne und zum Teil schlichte Kompositionen entstanden, die mir viel Raum und Freiheit widerspiegeln. Einige entstehen in schnellen, sicheren Bewegungen. Andere brauchen viel Zeit und sind in sich mehrschichtig und dimensional. Und wie so oft – wie kann es anders sein – ist auch etwas Gold dabei. Gold, das alles so wunderbar veredelt, das Bild zum Leuchten bringt und Wärme entstehen lässt.

Lichtkristall

2021, altes Eichenholz, 24 x 120 x 12 cm, Bergkristall beleuchtbar, 15 x 11 x 8 cm

Drei Monde

2019, Holz, Holzkugel vergoldet, drei Bergkristallkugeln, 34 x 228 x 33 cm

ø 12 cm Wasserstern I

2018, Kunststoff gefräst, Silberfarbe, Hintergrund Acryl auf Holz, 16,5 x 16,5 cm

ø 12 cm Wasserstern II

2018, Kunststoff gefräst, vergoldet, Hintergrund Acryl auf Holz 16,5 x 16,5 cm

ø 12 cm Wasserstern III

2018, Kunststoff gefräst, vergoldet, Hintergrund Acryl auf Holz, 16,5 x 16,5 cm

2021 Licht der Erde

Fundort Eistlenbach

Der Träumer

Der Bandleader

Der Mönch

Der Schlangenbeschwörer

Der Fahnenschwinger

Der Sänger

Der Holzhacker

Der Denker

Der Jäger

Der Gentleman

Der Wilde

Der Pirat

Der Fischer

Der Golfspieler

Der Samurai

Die Vogelscheuche

Der Tod

Der Wanderer

Der Büchelbläser

Der Gekreuzigte

Der Indianer

Der Clown

Harry Potter

Der Jongleur

Der Oberländer

Der Chansonnier

Der Künstler